Musik macht glücklich!

Mit dem Aufruf, an alle Musiker am Sonntag den 22. März 2020 um 18 Uhr abends „Freude schöner Götterfunken“ zu spielen fing alles an.

Von da an spielte Karlheinz Leicht jeden Sonntagabend um 18 Uhr auf dem Rudolf-Herzer-Platz in Gochsheim vor dem Bäckermuseum zur Freude der Nachbarschaft mit seiner Steirischen Harmonika auf.

Angeregt durch die positive Resonanz entstand die Idee, das Ganze sonntäglich zu wiederholen. Nun kamen von Sonntag zu Sonntag immer  wieder andere steirische Harmonikaspieler dazu. Die Zuhörer waren begeistert.

 

Platzkonzert der Freunde der steirischen Harmonika

Selbstverständlich wurden die Abstandsregeln immer eingehalten und gewahrt.

Nach dem 10. Corona-Platzkonzert ist jetzt erstmal (Sommer-) Pause.

Ein Dank an alle Mitwirkende, für diese außergewöhnliche Darbietung zur Freude für die Gochsheimer Mitbürger. Bei dem dargebotenen Repertoire konnte man die Vielfalt der steirischen Harmonika erleben.

Wer gerne mitmachen will, ist bei den steirischen Harmonikafreunden der Accordeon-Freunde Kraichgau herzlich willkommen.

Weitere Infos dazu gibt es auch unter https://accordeonfreunde-kraichgau.de/die-steirische-harmonika

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie muss dieses Jahr erstmalig die traditonelle „Maihocketse“ der Accordeon-Freunde Kraichgau auf dem alten Sportplatz iin Gochsheim abgesagt werden.

Die letzten Zusammenkünfte des 1.Orchesters waren jeweils die runden Geburtstagsfeiern von Hartmut Jenner, Hans Beck und Michael Seifried.
Seit dem Kirchenkonzert Anfang März finden nun keine gemeinsamen Proben mehr statt.

Doch die Musikerinnnen und Musiker lassen sich nicht entmutigen, ihr Instrument zur Hand zu nehmen und jeder übt fleissig für sich zu Hause.

Dirigent Daniel Hennigs versorgt das Orchester mit reichlich Notenmaterial, um für die nächsten gemeinsamen Auftritte gut vorbereitet zu sein.

Es finden nun auch immer Dienstag abends zur normalen Probezeit um 20.00 Uhr Video-Konferenzen statt. Es ist schön, dass man sich wenigstens so einmal wieder sehen und sich austauschen kann. Allen macht es sehr viel Spaß, daran teilzunehmen und diese werden nun vorerst beibehalten, bis gemeinsame Proben wieder möglich sein werden.

Die Accordeon-Freunde Kraichgau wünschen allen Freunden, Mitgliedern und Gönnern des Vereins alles Gute und – bleiben Sie gesund!!

Viele interessierte Zuhörer waren der Einladung der Accordeon-Freunde
Kraichgau gefolgt, um dem gemeinschaftliche Kirchenkonzert mit den
Akkordeonfeunden  Grötzingen ihr Ohr zu schenken.

Mit  „Präludium in C“ wurde der Konzertabend eindrucksvoll von den
Accordeon-Freunden Kraichgau eröffnet. Als Publikumsfavoriten mit dem
größten Wiedererkennungswert erwiesen sich, gemessen am Applaus, die
Ouvertüre zur Oper „Donna Diana“ und der 3. Satz aus „Irische
Suite“.
Fasziniert von der Fingerfertigkeit der Akkordeonspieler/-innen folgte die
„Ouvertüre furiant „ von Adolf Götz.
Gänsehaut- Feeling kam beim Zuhörer auf, als Gesangssolist Uli Häfele
„Nessun Dorma“ aus der Oper „Turandot“ gesanglich begleitete.
Da 2020 das Beethovenjahr ist, ließen es sich die Akkordeonfreunde
Grötzingen nicht nehmen, zu Ehren dieses berühmtesten Komponisten „Adagio
aus der Klaviersonate c-moll op.13 Pathetique“ zu präsentieren. Neben
„Palladio“ fanden sich ebenso festlich-barocke, dann in Swing
übergehenden Stücke „La Storia“ und „Concerto d’amore“ in beiden
Spielgruppen wieder.
Moderatorin Elke Daubenberger kündigte zum Programm-Ende die inoffizielle
englische Nationalhymne, den Marsch Nr.1 aus “Pomp and circumstance“,an.
Dieser fulminante Höhepunkt wurde von beiden Orchestern mit rund 40 Musikern
gemeinsam vorgetragen. So wurde optisch und vor allem akustisch ein
effektvoller Schlusspunkt gesetzt. Dieser löst beim Publikum einen
euphorischen Beifall aus, belohnte beide Orchester mit „Standing ovation“
und forderten eine Zugabe.


Gerne kamen die Orchester des Wunsches nach und spielten das bekannte Stück
„Viva La Vida“ von der Alternative-Rockband-Coldplay.
Der zweiten Forderung nach einer Zugabe wurde nochmals ein Auszug aus“
Pomp…“dargeboten.
Alle waren sich nach diesem beeindruckenden Konzert einig, dass es eine Fortsetzung geben wird.
Danke an den gemeinsamen Dirigenten Daniel Hennigs, der diese tolle Kooperation möglich gemacht hat.
Bilder zum Konzert unter: https://accordeonfreunde-kraichgau.de/bilder/2020-kirchenkonzert

*Wichtige Mitteilung: „Steirische-Harmonika-Treff“ entfällt*
Der* *„Steirische-Harmonika-Treff“ am 27. März findet aufgrund der
aktuellen Situation nicht statt.
Ein Ersatztermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Bleiben Sie gesund!

Steirischer Harmonika Treff

 

Am Freitag den  27.03 2020 findet um 19:00 Uhr  in der Sportgaststätte BLAU-WEIß , Industriestr. 14 76703 Kraichtal-Menzingen

ein „Steirischer Harmonika Treff“ statt.

Steirische Harmonikaspieler, Harmonika interessierte sowie Liebhaber der steirischen Volksmusik sind herzlich eingeladen.

Für weitere Fragen steht Ihnen Karlheinz Leicht von den Accordeon-Freunden Kraichgau gerne zur Verfügung!

Kontakt:

Karlheinz Leicht
Tel. 07250-9296703  oder
Tel. 07258-930172 (ab 19.00 Uhr)
Mobil 0175-4078022

Mail: steirischeharmonika(at)accordeonfreunde-kraichgau.de

https://accordeonfreunde-kraichgau.de/

Die Accordeonfreunde Kraichgau freuen sich auf ihren Besuch!

Die Vorbereitungen für das Kirchenkonzert der Accordeon-Freunde Kraichgau laufen auf Hochtouren. Schon monatelang probt das 1. Orchester für das Gemeinschaftskonzert mit den Akkordeonfreunden Grötzingen.

Ende November 2019 fand bereits das erste Gemeinschaftskonzert der befreundeten Akkordeonorchester in der Grötzinger Kirche statt.

Durch den gemeinsamen Dirigenten Daniel Hennigs kam das musikalische Event zu Stande.

Es erwartet Sie ein unvergessliches Klangerlebnis ausgewählter Stücke. Neben beliebten Klassikern auch Originalkompositionen für Akkordeon und Solo-Gesangseinlagen.

Dieses Hörerlebnis findet am Sonntag, 08. März 2020 um 17.00 Uhr in der

St. Martins-Kirche in Kraichtal -Gochsheim statt.

Einlass ist um 16.30 Uhr.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind erbeten!

Lassen Sie bei hervorragender Akustik in der Kirche die Seele baumeln und genießen Sie tolle Akkordeonmusik.

Weitere Info´s finden Sie auch auf unserer Homepage unter: www.accordeonfreunde kraichgau.de

Auf Einladung der Accordeon Freunde Kraichgau e.V.  konnte Karlheinz Leicht im Gochsheimer „Hasenheim“ am Freitag, den 24.01.2020 wieder viele Gäste bei einem erneuten öffentlichen „Steirischen-Harmonika-Treff“ begrüßen. Wer selbst nicht spielen oder singen konnte oder wollte wurde von insgesamt 9 anwesenden Solistinnen und Solisten erfreut, die mit breitem Repertoire bewiesen, was diesem interessanten Instrument vor allem an volkstümlichen Tönen entlockt werden kann.

Die steirische Harmonika ist eine Weiterentwicklung der diatonischen Harmonika und hat wenig mit dem klassischen Akkordeon zu tun, wie von KH Leicht erläutert wurde. „Dieses Instrument macht süchtig,“ gab er schmunzelnd bekannt. Der Name „Steirische“  kommt allerdings weniger aus der Steiermark aber doch aus Österreich. Vor allem in Wien und dann  aus der alpenländischen Musik wurde sie zunächst bekannt.

Karlheinz Leicht begrüßte die Gäste musikalisch
(Foto:privat)

Das Schöne an diesem Abend war der Austausch unter den „Fachleuten“ und das gemeinsame Zusammentreffen mit den an dieser Musik Interessierten. So ging es mit breitem Reportoire nicht nur „steirisch“ zu.

Die Accordeon- Freunde Kraichgau e.V. freuen sich über diesen Erfolg des neuen Angebots bei der Bevölkerung und wollen es gerne bei Gelegenheit wiederholen.

 

Einladung zur Generalversammlung der Accordeon-Freunde Kraichgau e.V.

am Freitag, 07.02.2020 um 19.00 Uhr im Proberaum der Accordeon-Freunde, Altes Rathaus, Hauptstraße in Gochsheim.

 

Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Berichte

– des Vorstandes

– des Schriftführers

– des Spielervorstandes

– des Dirigenten

– der Evergreen-Musikanten

– des Kassiers

– der Kassenprüfer

  1. Entlastung des Gesamtvorstandes
  2. Neuwahlen
  3. Verschiedenes

 

Wir bitten eventuelle Anträge zur Generalversammlung bis 03.02.2020 schriftlich beim 1.Vorstand Michael Seifried einzureichen.

Beeindruckendes Akkordeonkonzert in der Kirche

Glühweinmarkt auf dem Rathausplatz – Silbereisens Lichtermeer in der ARD – oder doch Konzert in der Kirche? Die Grötzinger hatten am Vorabend zum 1. Advent die Qual der Wahl. Viele waren letztendlich der Einladung der AKKORDEONFREUNDE GRÖTZINGEN (AFG) gefolgt zum gemeinschaftlichen Konzert mit den ACCORDEON–FREUNDEN KRAICHGAU (AFK) aus Gochsheim unter der Leitung von Dirigent Daniel Hennigs, der beide Orchester leitet.

Noch brannte keine Kerze am schlichten grünen Kranz, deshalb sollte es auch kein Advents- oder Weihnachtskonzert sein. „Feierklänge“, wie das Eröffnungsstück lautete, vereinnahmten mal ruhig und getragen, mal temporeich und fulminant, die Besucher des Konzertabends. Als Publikumsfavoriten mit dem größten Wiedererkennungswert erwiesen sich, gemessen am Applaus, die Ouvertüre zu „Donna Diana“ („Erkennen Sie die Melodie“?!), der 3. Satz aus „Irische Suite“ („O Danny Boy“) und „Palladio“, komponiert für die TV-Werbekampagne „Ein Diamant ist unvergänglich“. Jedes der beiden Orchester hatte neben beliebten Klassikern auch eine Originalkomposition für Akkordeon im Repertoire, so präsentierten die AFG Doblers „Divertimento“, die AFK die „Ouvertüre furiant“ von Adolf Götz. Ebenso fanden sich die festlich-barocken, dann in Swing übergehenden Stücke „La Storia“ und „Concerto d’amore“ in beiden Spielgruppen.

Die hervorragende Akustik in der evangelischen Kirche erlaubt auch leise Töne, bei denen der Zuhörer in wiederkehrenden Strukturen vom Pianissimo allmählich in einen Klangstrudel bis zum Fortissimo mitgenommen wird -„Miranda“ irritierte durch einen abrupten Schluss, bis sich die Besucher zu applaudieren wagten!

Von Moderatorin Elke Daubenberger zum Programmende als inoffizielle englische Nationalhymne angekündigt, geriet der Marsch Nr. 1 aus „Pomp and Circumstances“ zum fulminanten Höhepunkt, bei dem beide Orchester mit rund 40 Musikern optisch und vor allem akustisch den effektvollen Schlusspunkt setzten – Gänsehaut pur löste euphorischen Beifall beim Publikum aus.

Danach waren es noch 2 ¾ Stunden bis zum Anbruch des 1. Adventssonntags, und angesichts des bereits dekorierten Adventskranzes kamen die Besucher mit der Zugabe doch noch in den Genuss beliebter Weihnachtslieder in Form eines originell arrangierten Potpourris von Heinz Ehme, das zum kollektiven Mitsummen animierte. Die vorweihnachtliche Stimmung begleitete die Besucher auf ihrem Nachhauseweg und führte vielleicht zum Entzünden der ersten Kerze im heimischen Wohnzimmer, wo man das stimmungsvolle Konzert noch einmal auf sich wirken ließ.

Vielen Dank an Claudia Plischke für die Überlassung des Pressetextes 🙂

 

 

 

 

Am Samstag, den 29.06.2019 traf sich das 1.Orchester mit einigen Schlachtenbummlern schon früh um 07.30 Uhr beim Proberaum in Gochsheim. Anlässlich zum „Tag des Akkordeons“, organisiert vom Deutschen Harmonika Verband, durften wir auf der Bundesgartenschau in Heilbronn unser Repertoire zum Besten geben.

Nach dem Einladen der Instrumente fuhren wir anschließend mit gebildeten Fahrgemeinschaften Richtung Heilbronn. Da noch nicht allzu viel los war auf den Straßen, standen wir bereits um 8.30 Uhr vor den Eingangstoren, die BUGA machte aber erst um 9.00 Uhr die Pforten auf. So konnten wir bei noch angenehmen Temperaturen die riesige Gartenschau-Fläche in Angriff nehmen.

Um 10.00 Uhr hatte unsere frühere Mitspielerin Nicole Krüger ihren Auftritt mit dem Akkordeonorchester aus Stuttgart auf der „Fährlesbühne“.  Diese Bühne suchten wir auf und unterstützten Nicole und ihre Musiker, was diese sichtlich freute.

Danach schlenderten wir weiter bis zum nördlichsten Punkt der Gartenschau um anschließend mit dem „Schiff-Shuttle“ wieder zum Ausgangspunkt am Eingang des Campusparks zurückzufahren. Die Temperaturen waren schon spürbar in die Höhe gestiegen und wir machten uns daher auf die Suche nach einem schattigen Plätzchen. Hunger hatten wir inzwischen auch und erwischten tatsächlich bei den Blumenhallen, wo wir später auch unseren Auftritt hatten, einen großen Tisch und konnten gemeinsam was zu Mittag essen. Gegen 14.00 Uhr wurden unsere Instrumente mit den Park-Shuttles an Ort und Stelle gefahren und wir begannen dann pünktlich um 15.00 Uhr mit unserem Auftritt in der Blumenhalle.

Der Auftrittsort war zwar etwas beengt, aber wir hatten direkten Kontakt zum Publikum und konnten viele Zuhörer mit unserer Musik in die Blumenhalle zu uns locken.

Tolles Publikum und zufriedene Musiker – nach 1 Stunde Musik waren alle zufrieden.

Mit einem schönen Gefühl und einem schönen Tagesausflug kehrten wir gegen Abend wieder nach Gochsheim zurück!

 

 

Nach erfolgreichem Jubiläumsjahr „50 Jahre Accordoen-Freunde Kraichgau“
fand am Freitag, 15. Februar 2019 die Generalversammlung statt.

Dabei wurde die gesamte Vorstandschaft entlastet und die zur Wahl stehenden Personen in ihren Ämtern bestätigt.
Zuvor wurden bei der Totenehrung den verstorbenen Mitgliedern Martha Beck, Werner Raab und Martin Gaukel gedacht.

Vorstand Michael Seifried begrüßte die anwesenden Mitglieder und berichtete über die Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr. Er ging in seinem Bericht vor allem auf die zahlreichen Aktivitäten zum 50jährigen Jubiläum des Vereins ein. Außerdem berichtete er über den im Frühsommer ins Leben gerufene Stammtisch der Steirischen Harmonika und bedankte
sich bei Karlheinz Leicht für sein hierfür erbrachtes Engagement. Abschließend wagte M. Seifried einen Blick in die Zukunft des Vereins und des Orchesterbetriebs und bat um kreatives Mitwirken, damit die bestehende Gemeinschaft möglichst lange erhalten bleibt.

Die Schriftführerin Stephanie Krüger gab in ihrem Bericht einen Rückblick über dieVeranstaltungen und Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres. Dabei erwähnte sie sechs abgehaltene Vorstandsitzungen, sowie mit der Maihocketse, dem Freundschaftspielen, dem Vereinsausflug zur Rothaus-Brauerei und nach Freiburg und dem „Gochsheimer Abend“ die vereinseigenen Veranstaltungen.

Der Spielervorstand Martin Müller gab in seinem Bericht einen Überblick über die musikalischen Aktivitäten des 1. Orchesters und nannte hierbei u.a. Auftritte beim Quetschkommodefescht in Grötzingen, beim Schlemmerfest in Helmsheims. Zum Abschluss zeichnete M. Müller die drei Spieler mit dem besten Probenbesuch aus und gab einen Ausblick auf geplante Auftritte und Veranstaltungen im kommenden Jahr.

Da Dirigent Daniel Hennigs aus persönlichen Gründen verhindert war, las Hans Beck den Bericht des Dirigenten vor. Das Thema Nachwuchsgewinnung stand hierbei im Vordergrund und er bedankte sich bei den Musikern für ihr erbrachtes musikalisches Engagement.

Im Anschluss trug Birgit Meinhold den Bericht der Evergreen-Musikanten vor. Sie erläuterte in ihrem Bericht, dass die Evergreen-Musikanten im Jahr 2018 ihr 20-jähriges Jubiläum feierten. Außerdem berichtete sie von zwei Auftritten bei der Maihocketse und beim Gochsheimer Abend des Vereins. Abschließend bedauerte B.Meinhold, dass die Evergreen-Musikanten in ihrer derzeitigen Besetzung keinen öffentlichen Auftritt mehr wahrnehmen können.

Es folgte der Bericht des Kassiers Gerhard Fuhrmann. Ihm wurde durch die Kassenprüfer Adrian Stäble und Pia Abel eine vorbildliche und sorgfältige Kassenführung bescheinigt.

Kassier Gerhard Fuhrmann regte an, einen Kassier-Stellvertreter zu wählen, der langsam ins Amt des Kassiers eingearbeitet werden soll. Fabian Welker wurde als neuer 8. Beisitzer gewählt und wird diese Aufgabe übernehmen. Hans Beck übernahm das Amt des Noten- und Instrumentenwarts.