Auf Einladung der Accordeon Freunde Kraichgau e.V.  konnte Karlheinz Leicht im Gochsheimer „Hasenheim“ am Freitag, den 24.01.2020 wieder viele Gäste bei einem erneuten öffentlichen „Steirischen-Harmonika-Treff“ begrüßen. Wer selbst nicht spielen oder singen konnte oder wollte wurde von insgesamt 9 anwesenden Solistinnen und Solisten erfreut, die mit breitem Repertoire bewiesen, was diesem interessanten Instrument vor allem an volkstümlichen Tönen entlockt werden kann.

Die steirische Harmonika ist eine Weiterentwicklung der diatonischen Harmonika und hat wenig mit dem klassischen Akkordeon zu tun, wie von KH Leicht erläutert wurde. „Dieses Instrument macht süchtig,“ gab er schmunzelnd bekannt. Der Name „Steirische“  kommt allerdings weniger aus der Steiermark aber doch aus Österreich. Vor allem in Wien und dann  aus der alpenländischen Musik wurde sie zunächst bekannt.

Karlheinz Leicht begrüßte die Gäste musikalisch
(Foto:privat)

Das Schöne an diesem Abend war der Austausch unter den „Fachleuten“ und das gemeinsame Zusammentreffen mit den an dieser Musik Interessierten. So ging es mit breitem Reportoire nicht nur „steirisch“ zu.

Die Accordeon- Freunde Kraichgau e.V. freuen sich über diesen Erfolg des neuen Angebots bei der Bevölkerung und wollen es gerne bei Gelegenheit wiederholen.